Porträt

Wer wir sind

Unser Verein besteht aus rund 20 Frauen, die sich in ihrer Freizeit in unterschiedlicher Weise für den Frauenstadtrundgang Luzern engagieren. Die meisten Aktivmitglieder sind aus der Region Luzern oder kennen die Stadt aus ihrer Zeit in der Ausbildung und im Studium. Viele von ihnen sind Historikerinnen und Lehrerinnen oder befinden sich auf bestem Weg dazu. Dies ermöglicht uns den Austausch und die Vernetzung mit der Universität Luzern und der Pädagogischen Hochschule Luzern, somit einen Mix aus fachlicher Kompetenz, pädagogischem Wissen und lokalem Knowhow.

Organisation

Der Verein hat seine Tätigkeiten in drei Ressorts unterteilt:

  • Im Ressort "Erarbeitung der Rundgänge" engagieren sich rund zwölf Frauen, die neue Rundgänge konzipieren, recherchieren und schreiben. Sie kümmern sich ebenfalls um die Überarbeitung und Aktualisierung der älteren Rundgänge.
  • Das Ressort "Durchführung der Rundgänge" umfasst rund 14 aktive Mitglieder, die Führungen übernehmen.
  • Die im "Ressort Administration" engagierten Mitglieder erledigen die Öffentlichkeitsarbeit, das Fundraising, sowie das Budget und sie unterhalten das Vereinsarchiv. 

Geleitet und koordiniert werden die Ressorts von einem Vorstandsmitglied. Zusammen mit der Präsidentin, die verantwortlich ist für die Gesamtleitung des Vereins, bilden sie den Vorstand des Frauenstadtrundganges Luzern:

  • Eva Bachmann, Historikerin und Doktorandin, ist seit rund fünf Jahren im Verein aktiv und seit 2017 Präsidentin.
  • Silvia Hess, Historikerin, leitet das Ressort "Erarbeitung der Rundgänge".
  • Mirjam Liem, Studentin PH Luzern, leitet das Ressort "Durchführung der Rundgänge / Buchungskoordination“.
  • Das Ressort "Administration" ist zurzeit vakant

Vereinsgeschichte

Der Verein "Frauenstadtrundgang Luzern" wurde im Juni 1992 von sechs Historikerinnen und Geschichtsstudentinnen gegründet. Damit war er mit Basel (1990), Zürich (1991) und Fribourg (1992) einer der ersten Frauenstadtrundgangs-Vereine der Schweiz. Im Jahr 2012 durften wir unser 20. Jubiläum feiern.

In den 25 Jahren Vereinsgeschichte haben wir einiges geschafft: Insgesamt 13 Rundgänge sind entstanden, unzählige private und öffentliche Rundgänge wurden durchgeführt und drei Bücher über die Geschichte der Luzerner Frauen (und Männer) veröffentlicht. Der ursprünglichen Idee, die Geschichte der Stadt Luzern aus einer lokalhistorischen, alltagsgeschichtlichen und geschlechterspezifischen Perspektive aufzuarbeiten und für ein interessiertes Publikum zugänglich zu machen, sind wir über all die Jahre treu geblieben. Sie spornt uns an, den blinden Flecken der Stadtgeschichte nachzugehen und neue Geschichten zu erarbeiten.

Meilensteine

2017 "Streiflichter. Geschichten aus 25 Jahren Frauenstadtrundgang Luzern"
2016 "...dann das Vergnügen! Ein Spaziergang im Tribschenquartier"
2014 "Der Nase nach. Luzerner Gerüche durch die Jahrhunderte"
2012 "Grüess Gott! Geschichten aus dem religiösen Alltag in Luzern 1450 – 1950"
2010 "Bergauf bachab. Von Höhenflügen und Tiefschlägen"
2008 "Grenzgängerinnen – Frauen zwischen Schrankenbruch und Brückenschlag"
2005 "Märchen-Haft. Frauenlust und Frauenfrust der 50er Jahre"
2002 "Beschreiblich weiblich. Frauen und Gesellschaftsideale in der Vergangenheit"
2000 "Du heiratest ja doch! Wenn Frauen einen Beruf wählen"
1998 "Wo Idylle und Alltag aufeinandertreffen..." - Landrundgang
1998 "Mit Pfeffer und Pfiff" mit Publikation
1995 "Hautnah. Zur Körpergeschichte der Frauen" mit Publikation
1993 "Reisezeiten" mit Publikation

Wäschegeschäft Wartenweiler an der Löwenstrasse um 1920. LSa.32.4 © ZHB Luzern Sondersammlung