Mit Pfeffer und Pfiff

Lucerne en révolution!

1798 bis 1848: In der Schweiz weht der Wind der Veränderung. Die Weichen für den modernen Staat werden gestellt und die offizielle Politik machen die Männer. Welche Rolle aber spielen denn die Frauen in diesen bewegten Jahren zwischen der Helvetik und der Gründung des Bundesstaates?

Auf diesem Rundgang begegnen wir den Luzerner Pfefferfrauen, der aufgeklärten Patrizierin Anna-Maria Rüttimann, der Bürgerin und ehemaligen Klosterfrau Katharina Schmid und den französischen Spitalschwestern. Von der Existenz am Rande der Gesellschaft berichtet "Vogeljoggelis-Bethli" alias Elisabeth Wespi, Heimatlose im noch jungen Bundesstaat. Und: Sagt Ihnen vielleicht der Begriff "Geschlechterbeistandschaft" etwas?

Grossaquarium für menschliche Tiere, Weltausstellung für Photographie in Luzern 1952. Fred Mayer, ATP:RBA1-1_Ausstellungen-5_1
© StAAG / RBA